default_mobilelogo

Steckbrief:

Start: Mainleus
Ende: Bamberg-Demmelsdorf
Strecke: 87 km, 363 hm
Belag: Asphalt 

Die Etappe beginnt in Mainleus-Rothwind und führt über Burgkunstadt, Hochstadt am Main, Lichtenfels, Bad Staffelstein, Breitengüßbach, Bamberg zum Naturfreundehaus Demmelsdorf.

Zu bewältigen sind ca. 87 km. Das Gelände ist nur noch hügelig und der Weg verläuft auf dem ausgewiesenen Mainradweg. Ab Bamberg führt der Weg durch ein Industriegebiet und dann auf einer alten Bahntrasse nach Demmelsdorf. Die minimale Höhe ist 237 m über Meeresspiegel (NN) und die maximale Höhe 383 m über NN. Der zu bewältigende Aufstieg in dieser Etappe sind 363 m.

Um 10:00 Uhr starteten wir nach Bamberg. Abschiedsfotos und los gings.

Die Fahrt war ruhig. Die Strecke teilweise mit Lochpflastern belegt, die für ein Vibrieren sorgten. Das ist nicht sehr angenehm.

In Burgkunstadt fuhren wir hinein, um uns ein wenig umzuschauen. Im Großen und Ganzen ganz nett, aber nicht vergleichbar mit z.B. Bamberg.

Von da an eher unaufregend, aber landschaftlich eine schöne Strecke. Viele Radfahrer sind unterwegs, nur wenige haben uns überholt, wir jedoch die meisten anderen. Mit dem Tandem sind wir doch deutlich schneller als die Einzelräder oder wir haben inzwischen Kondition. Von Zeit zu Zeit fällt etwas Regen, damit uns nicht zu heiß wird.Kurz vor Bamberg ereilte uns ein Schauer, den wir unter dem Dachüberstand einer Scheune abwarteten. Vier andere Radfahrer hatten die gleiche Idee.

In Zapfendorf kamen wir irgendwie vom Track ab. Der Mainradweg war nicht mehr ausgeschildert, der Track zweigte noch weiter vom Main ab. Das hatte ich so eingegeben, damit wir auf dem kürzesten Weg zum Naturfreundehaus in Demmelsdorf kommen. Leider dachte ich nicht mehr daran und so folgten wir dem Mainradwegstrich in der Opencyclemapkarte. Die war aktueller wie die Ausschilderung vor Ort, aber passend zu den aufgestellten Schautafeln.

In Ebing machten wir dann einen Trinkabstecher und fuhren auf Nebenwegen wieder zum Radweg zurück. Irgendwann tauchte der Track wieder auf. Das war der Weg vom Naturfreundehaus wieder zurück zum Mainradweg. Egal, dann fahren wir halt so zum Haus. In Memmelsdorf stärkten wir uns mit Tee, Kaffee und Kuchen für den weiteren Aufstieg. Der Weg nach Scheßlitz war dann wieder eine alte Bahntrasse. Bis nach Demmelsdorf und hinein war alles gut zu fahren.

In der Siedlung und kurz vorm Haus schoben wir wiedermal. Am Haus angekommen duschten wir, versorgten das Rad und freuten uns auf eine Brotzeit. Einen guten Teil davon hoben wir für den nächsten Mittag auf.

Karin stellt inzwischen die Theorie auf, dass man mindestens 10% auf meine Wegentfernungsangaben aufschlagen kann. Sehen wir, wie es morgen weiter geht. Bisher haben wir 305 km hinter uns.