default_mobilelogo

 Steckbrief:

Start: (Naturfreundehaus) - Schwarzenbach am Wald
Ende: Naturfreundehaus
Strecke: 27 km Rad, 10 km Zug, 637 hm
Belag: Asphalt

Rundtour Schwarzenbach am Wald, Bad Steben und über Naila zurück (20 km Rad, 10 km Zug, 7 km Rad, Aufstieg 637 m, von 500 m üNN bis 719 m üNN)

Obwohl das Wetter wieder nicht so vielversprechend aussah, machten wir uns auf den Weg. Immerhin war es trocken, aber insgesamt sehr grau in grau. Nach dem Anstieg vom Bärenhäusl in Richtung Döbra, fuhren wir durch Döbra. Die Strecke ist ruhiger als die Staatsstraße, aber die Abfahrt nach Döbra wird mit einem Anstieg bezahlt. Entlang der St2194 fuhren wir nach Schwarzenbach am Wald.

 Steckbrief:

Start: (Naturfreundehaus) - Döbra
Ende: Naturfreundehaus
Strecke: 53 km, 927 hm
Belag: Asphalt, Naturwege

Tour zum Friedrich-Wilhelm-Stollen und zurück (53 km, Aufstieg 927 m, von 500 m üNN bis 603 m üNN)
Heute soll es eine Tälertour zum Friedrich-Wilhelm-Stollen im Höllental werden. Das Wetter war bedeckt aber trocken. Also fuhren wir wieder nach dem obligatorischen Aufstieg nach nach Döbra hinauf.

Steckbrief:

Start: Parkplatz Mauthaustalsperre
Ende: Parkplatz
Strecke: 27 km, 537 hm
Belag: Asphalt, Schotter, Naturwege

Rundtour um die Mauthaustalsperre (27 km, Aufstieg 537 m, von 437 m üNN bis 645 m üNN). Nachdem uns die Mauthaustalsperre gut gefiel, wollten wir eine Tour fahren, bei der wir höher hinaus kommen, um einen schönen Überblick zu bekommen.

Steckbrief:

Start: Kissing
Ende: siehe oben
Strecke: 67 km, ein paar Höhenmeter
Belag: Asphalt bis Naturweg

Das Wetter schien schön zu werden und wir wollten unser neues Rad ausprobieren und so machten wir auf Facebook mit einem anderen Ehepaar eine Tour ins Gnadental aus. Eigentlich wollten noch mehr Leute mitfahren, aber das Timing passte nicht zusammen. Im Gnadental, eine kleine Ortschaft hinter Bobingen, ist das Gnadentalstüberl, das bei Radfahrern weit bekannt ist, insbesondere wegen ihrem Salatbuffet und dem wunderschönen Biergarten.

Steckbrief:

Start: überall im Stadtgebiet, bei mir war es Göggingen
Ende: Rathausplatz
Strecke: Stadtstraßen im Konvoi
Belag: Asphalt, Kopfsteinpflaster

Die zweite Augsburger Sternfahrt wurde dieses Jahr kombiniert mit dem bundesweiten Stadtradeln. Aufgerufen hat die Lokale Agende 21 und des Fachforums Verkehr. Los gings in den Stadtteilen Haunstetten, Hochzoll, Hammerschmiede, Oberhausen, Pfersee und Göggingen. Los gings um 11 Uhr. Alle Teilnehmer erhielten einen Getränkegutschein und ein Los. Verlost wurden hochwertige Fahrradhelme, Fahrradbrillen, einen Gutschein für ein neues Fahrrad vom Fahrradladen Dynamo, eine Berlinreise gestiftet von Claudia Roth (Grüne) und Karten für den FCA zu einem Spiel in Osnabrück. Der ADFC Augsburg stellte die meisten Tourenbegleiter, so kam ich auch in die Rolle eines Tourenbegleiters von Göggingen aus.

Steckbrief:

Start: Kissing, offiziell Stadtbergen
Ende: Kissing
Strecke: 66 km, 290 Höhenmeter

Am 25.07.10 machten wir uns morgens um 9:00 Uhr auf, um mit dem Tandem an der Slowfoodtour des ADFC und des Namengebervereins teilzunehmen. Startpunkt offiziell war Stadtbergen. Wir mußten daher quer durch die Stadt und dann über Pfersee nach Stadtbergen. Wir kamen etwas nach der Startzeit, aber es wurde sowieso noch etwas auf angekündigte Mitfahrer gewartet. Insgesamt fuhren wir mit sieben Rädern und acht Personen dann etwa 15 min später los.